Viele Fragen am Anfang

Der Weg zur Elektromobilität ist für zukünftige E-Mobilisten kein gerader, stringenter Entscheidungsprozess! Denn man muss sich mit ganz schön vielen für ihn neuen Fragestellungen auseinandersetzen. Das E-Fahrzeug fühlt sich nicht nur anders an und es hat auch eine geringere Reichweite. Und dann haben wir noch die Themen: Laden zu Hause, Förderung, Laden unterwegs (da gibt’s doch viel zu wenige Säulen?), Ladekarte, wie funktioniert überhaupt Tanken, …?

Bitte mehr Händchen-Halten

Viele Fragen brauchen viele gute Antworten. Und hier sollten alle, die bei E-Mobilität etwas anzubieten haben (also Autohäuser mit ihren E-Fahrzeugen und Energieversorger mit ihren Lösungen rund ums Laden), ruhig in die ersten Meter der Customer Journey investieren. Denn rund 50% aller Käufer entscheiden sich nach einer Studie der Unternehmensberatung Horváth & Partners in den beiden ersten Phasen “Aufmerksamkeit“ und „Interesse“!

CJ_HorvathPartner.png

Eine geführte Tour kann damit der Schlüssel zu Ihrem Kunden sein. Ihn möglichst früh abholen und durch das Informationsdickicht führen. Und möglichst elegant und einfach auf viele Fragen eine Antwort parat haben.

Wir liefern dafür die Bausteine – Sie machen daraus Ihre Geschichte

Wir wissen so ziemlich genau, was die Fragen sind – und haben dafür viele gute Antworten. Und die gibt es in Form unserer „Elements“. Jedes „Element“ lässt sich problemlos auf Ihrer Corporate Page einbinden – in Ihrem Look und wo Sie wollen. Schauen Sie mal auf unserer "Element"-Übersicht vorbei. Dort sehen Sie auch, wie einfach sich unsere Elemente einbinden lassen ("Snippet").

Wie Sie nun den Weg zur E-Mobilität erzählen – Sie haben hierzu alle Möglichkeiten. Ein Beispiel liefert Ihnen unsere Demo-Guided-Tour, die auf einzelne „Elements“ verlinkt.

Oder Sie lassen sich von Jacobs-Gruppe Elektromobilität inspirieren. Dort sind zahlreiche unserer „Elements“ im Einsatz. Außerdem ein Paradebeispiel für die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Autohaus und Energieversorger – hier unter anderem auch durch die direkte Anbindung an den digitalen E-Mobilitätsshop des EVU.